Rückverfolgbarkeit

Genuss mit gutem Gewissen

Zu bewusstem Fleischkonsum zählt auch, die Herkunft eines Tieres genau zu kennen. Schließlich hängt die hohe Qualität auf dem Teller eng mit der Art und Weise zusammen, wie ein Tier aufgewachsen ist. In Wales legen wir seit Jahrhunderten großen Wert darauf, dass die Aufzucht der Tiere geprägt ist von Liebe, Sorgfalt und Respekt.

Alle in Wales geborenen Lämmer und Rinder werden von Geburt an markiert und registriert. So wissen wir stets, von welchem Bauernhof sie stammen und welchen Weg sie anschließend zurückgelegt haben. Während des gesamten Produktionsprozesses werden höchste Tierschutzstandards eingehalten. Nur zugelassene, regelmäßig inspizierte Schlachthöfe dürfen das Fleisch verarbeiten. Und die renommierte Einrichtung „Hybu Cig Cymru – Meat Promotion Wales (HCC)“ überwacht den gesamten Produktions- und Vermarktungsprozess sowie in regelmäßigen Inspektionen alle beteiligten Partnerbetriebe.

Eine wichtige Rolle spielt außerdem die „geschützte geographische Angabe“ – kurz g.g.A, verliehen von der Europäischen Kommission. Diese Herkunftsbezeichnung macht sofort klar, woher genau das Fleisch stammt. Sie beschreibt die fürsorgliche Art und Weise, mit der walisische Farmer ihre Tiere fürsorglich aufziehen. Mehr dazu erfahren Sie hier.